Kühl und erfrischt durch den Sommer

Im Sommer klettern die Temperaturen immer weiter nach oben. Schwitzen und Unwohlsein können da auch einmal die Folge sein. Spätestens, wenn man bei 30 Grad ins Bett gehen möchte, freut man sich nicht mehr über die Hitzewelle und den langen Sommer. 

Wie Sie erfrischt und mit kühlen Gedanken durch den Tag gehen, erfahren Sie hier. 

Smart lüften

Um im Sommer ein angenehmes Raumklima zu schaffen, ist das Lüften entscheidend. Hier ist es wichtig zu beachten, dass das Lüften zu Zeiten geschieht, in denen der Sonnenstand niedrig ist und die Temperaturen noch kühl sind. 

Zum Lüften empfiehlt es sich daher, spät abends ab 21 Uhr die Fenster zu öffnen und diese über Nacht geöffnet zu halten. Ab 10 Uhr morgens sollten die Fenster wieder geschlossen werden, da ab diesem Zeitpunkt die Temperaturen im Sommer hinaufklettern. 

Klimaanlagen installieren oder Ventilatoren nutzen 

Dachgeschosswohnungen sind im Sommer unerträglich. Ventilatoren und Klimaanlagen können in diesen Zeiten Kühle in die eigenen vier Wände bringen. Während ein Ventilator die Luft zirkulieren lässt und so für einen angenehmen Wind in der Wohnung sorgt, kühlt eine Klimaanlage die Räume tatsächlich ab. 

Mit einer Klimaanlage entscheiden Sie, welche Temperaturen in Ihrer Wohnung herrschen. Bedenken Sie jedoch, dass bereits ein Temperaturunterschied von 5 Grad zu Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen führen kann. Kühlen Sie daher die eigene Wohnung mit einer Klimaanlage gerne ab, jedoch moderat. 

Beliebt sind mobile Klimaanlagen – lohnt sich die Anschaffung? Eine Klimaanlage, die schnell und einfach transportierbar ist, klingt verlockend, oder? Für warme Sommertage lohnt sich die Anschaffung in jedem Fall. Anders als herkömmliche Klimaanlagen müssen mobile Klimaanlagen nicht aufwendig installiert werden. Dies bedeutet, dass sie frei im Raum stehen und von überall aus genutzt werden können. Besonders für Mietwohnungen oder Pendler, die zwei verschiedene Wohnungen haben, lohnt sich eine solche Anschaffung. 

Viel trinken

Auch von innen soll der Körper gut gekühlt sein. Daher ist es insbesondere im Sommer wichtig, viel Wasser zu trinken. Der Körper schwitzt, heizt sich bei den Temperaturen auf und verliert Wasser. Um die Wasserreserven wieder aufzufüllen, ist es wichtig, täglich 2–3 Liter Wasser zu trinken

Kühle Gedanken 

Manchmal helfen uns auch kühle Gedanken, die uns den Sommer versüßen. Indem wir etwas Stress aus dem Alltag herausnehmen und uns eine Pause gönnen, können wir uns bereits erfrischen. Mit einem positiven Mindset und wenigen Sorgen können wir so beschwingt und erfrischt durch den Sommer spazieren. 

Luftige Kleidung 

Im Sommer fühlt sich jedes Kleidungsstück zu viel auf der Haut an. Am liebsten würden wir nur in kurzen Hosen und Tops herumlaufen. Tatsächlich sind aber lange Kleidungsstücke aus Leinen, die locker am Körper sitzen, die beste Wahl für hohe Temperaturen. Auf Bildern und Aufnahmen aus der Wüste sehen wir immer wieder, dass die Menschen in langen, hellen Gewändern herumlaufen. Das hat verschiedene Gründe: Die Kleidung schützt uns einerseits vor der Sonneneinstrahlung, wodurch Verbrennungen vermieden werden. Andererseits reflektiert die helle Kleidung die Sonne anders als dunkle Kleidung, sodass sich die Kleidung nicht aufheizt. Zuletzt zirkuliert die Luft durch die lockere Leinenkleidung hindurch, wodurch der Körper immer erfrischt und kühl bleibt. 

Fazit

Im Sommer möchten wir beides haben: warme und erfrischende Tage zugleich. Eine Utopie ist das nicht. Mit wenigen Tricks können die heißen Sommertage draußen im Freien verbracht werden, ohne auf einen kühlen Schlaf verzichten zu müssen. Klimaanlagen, viel trinken und eine gute Lüftungsstrategie können dabei helfen, an heißen Tagen für Abkühlung zu sorgen.